Elke Künholz am 29. März die ehrliche Wahl für die Menschen und die Zukunft
Elke Künholz am 29. März die ehrliche Wahlfür die Menschen und die Zukunft

Schäfer-Gümbel hat Wort gehalten !

Und nicht nur Wort gehalten. Er hat auch viel Zeit mitgebracht und diese sich auch genommen. Auf den Einwand eines Betriebsrats, dass es doch sehr schnell zu diesem Gespräch gekommen ist, sehr viele schichtarbeitende Kumpel daher so kurzfristig nicht teilzunehmen vermochten, kam spontan das Angebot von Torsten Schäfer-Gümbel, eine größere Gesprächsrunde mit mehr zeitlichem Vorlauf in sechs oder acht Wochen erneut vor Ort zu terminieren.

Wir wissen ja jetzt alle: TSG hält Wort ! Heute ist er in Philippsthal.

 

Diskutiert wurde die Bedeutung des Kalibergbaus für die Region und der Inhalt des Vier-Phasen-Plans. Aber auch die unterschiedliche Stellung der Nachbarländer und -Kreise. Kritisch aber sachlich.

 

TSG hat dazu aufgerufen, nicht mehr regional zu denken. Stark und einflussreich werden wir, die Partei der Arbeit, nur dann, wenn wir nicht nach dem St.-Florians-Prinzip unsere regionalen Anliegen denken und vertreten, sondern großräumiger um den Bestand von Arbeit bemüht sind. Beispielsweise sind in diese globalere Denkweise die Anliegen der Arbeitnehmer des Frankfurter Flughafen, von Kassel-Calden, aber auch die Sued-Link-Trasse einzubeziehen. Arbeit hat keine Grenzen. Ein so ausgerichtetes System wird zielgerichtet zum Erfolg führen, anstatt Regionen gegeneinander auszuspielen. Die Sensibilisierung der Landtagsfraktion hat TSG als Oppositionsführer schon erfolgreich auf den Weg bringen können. Der Großteil der Fraktion hat im vergangenen Jahr eine Einfahrt in die Grube absolviert, um persönlich kennen zu lernen, um was für Arbeit es hier im nord-östlichen Hessen es geht. Aktuell haben die Abgeordneten Praktika in Kindergärten und -Krippen absolviert. Sensibilisierung, zu wissen wovon man spricht. Übrigens das gleiche System wie von mir, Künholz vor Ort. Wissen was Sache ist, Erfahrungen im Arbeitsleben.

 

Offene Worte eines ehrlichen Sozialdemokraten. Eines Sozialdemokraten, der Wort hält.

Keines Ex-Innenministers und heutigen Ministerpräsidenten, der nur Worte macht, denen aber keine Taten folgen.

Bis demnächst, TSG, danke.

TSG in Heringen bei unseren Senioren

Vor seinem Austausch mit den Kumpeln im Kali-Revier konnte ich unseren Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel ("TSG") noch zu einem gemeinsamen Kaffee mit unseren Senioren in Heringen begrüßen, gemeinsam mit Staatsminister Michael Roth und MdL Torsten Warnecke. Ganz herzlichen Dank an Dieter Guterjahn und sein Team für die Unterstützung    -    und nicht nur heute.

Bad Hersfeld

Anschliessend nach Bad Hersfeld. Rosen, Ostereier und Kleinigkeiten für die vielen Kinder am Vor-Ostern-Wochenende in der gut besuchten Fußgängerzone der Innenstadt. Die Hersfelder Genossinnen und Genossen hatten sich nochmal einiges einfallen lassen, ganz besonders für die Kinder, wie z. B. Glücksrad drehen oder Kinderschminken. Ganz herzlichen Dank auch hier an alle Genossinnen und Genossen für die Unterstützung an vielen Samstagen am gleichen Ort in der Fußgängerzone.

Beginn des Vorwahltages in Rotenburg a. d. Fulda

Wahstand und Wochenmarkt gleichzeitig, wie so oft in diesem Wahlkampf um das Amt des Landrats.

Heute der letzte Stand in Rotenburg a. d. Fulda und ein Danke an die Genossinnen und Genossen, die mich jedesmal hervorragend unterstützt haben.

Abschluss am Abend auf dem Sportehrentag

Den Tagesabschluss bildete dann der Sportehrentag des Kreises in Rotenburg a. d. Fulda in Göbel-Hotels Arena....und ganz zum Schluß der herrliche Blick auf die nächtlich erleuchtete Stadt. 

Mit Kassel´s Oberbürgermeister Bertram Hilgen in Kirchheim

Bertram Hilgen, Oberbürgermeister von Kassel, unterstützte mich neben Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch mit Ehefrau Doris und vielen weiteren Genossinnen und Genossen aus Kirchheim und Umgebung auf meinem Wahlstand in Kirchheim. Der REWE-Markt in Kirchheim besitzt übrigens eine Auszeichnung als "Generationengerechter Markt", wie Marktleiter Herr Messerschmidt mir berichtete. Das heißt, die Gänge sind breiter wie üblich, ebenso die Parkplätze vor dem Markt.

Ansonsten, wie bisher schon immer, wurden viele gute Gespräche geführt. Mit Bertram natürlich insbesondere bezüglich der Landesreform der Kommunalfinanzen. Da ist er natürlich als kompetenter Auskunftgeber prädestiniert.  

Beginn auf dem Wochenmarkt in Bad Hersfeld

Trotz der wechselhaften Witterung finden sich die Menschen wieder auf dem Wochenmarkt in Bad Hersfeld. Ich habe wieder Unterstützung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Gunter Müller. Je näher die Stichwahl rückt, desto weiter öffnen sich die Menschen, habe ich den Eindruck. Viele nette und auch lange Gespräche kann ich führen, bevor es dann weiter geht ...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elke Künholz